freizeit-header-alt.jpg
JugendrotkreuzJugendrotkreuz

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. JRK
  3. Jugendrotkreuz

Ansprechpartner

Herr Guido Kastenholz

Tel: 02624/6845
Fax: 02624/9159870
Mail: jrk(at)drk-kbl.de 

Postanschrift

DRK OV. Kannenbäckerland

z.H. Jugendrotkreuz
Torsten Michalsky

Westerwaldstr. 20a
56203 Höhr-Grenzhausen

Seit 2013 hat unser Ortsverein wieder eine Jugendrotkreuzgruppe, die sich alle zwei Wochen trifft. Unsere Mitglieder sind zwischen 7 und 17 Jahren alt. Die Gruppe trifft sich derzeit in den Räumlichkeiten des Jugendtreffs „Westwood“ in der Hauptstraße in Ransbach-Baumbach.

Mitmachen kann jeder, der zwischen 7 und 27 Jahren alt ist,  gerne etwas mit anderen Menschen unternimmt und sich für Erste Hilfe interessiert.

 

 

JRK-Aktivitäten

Den Schwerpunkt unserer Aktivitäten bieten unsere Gruppenstunden, die im 2-Wochen-Rhythmus stattfinden. Hier lernen wir gemeinsam Erste-Hilfe-Maßnahmen kennen, unternehmen Ausflüge und vieles Mehr. Doch das ist natürlich nicht Alles. Über das Jahr verteilt neben wir an zahlreichen weiteren Veranstaltungen teil und verlassen dafür auch gerne mal den Westerwald.

Gemeinsam mit den anderen Ortsvereinen im Kreisverband unternehmen wir Tagesausflüge und Wochenendausflüge in Jugendherbergen oder zum Zelten. Hier ging es in der Vergangenheit unter anderem nach Gerolstein und Westernohe.

Jedes Jahr finden auf Kreisebene Wettbewerbe zwischen den JRK-Gruppen statt. Erfolgreiche Gruppen können sich für die nächsten Stufen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene qualifizieren. Auch wir nehmen gerne an solchen Wettkämpfen teil, um unser Können unter Beweis zu stellen.

Von Kindern für Kinder. Dieses Motto begleitet uns bei vielen unserer Aktivitäten. So sind die Teilnahmen am Florianstag der Feuerwehr Ransbach-Baumbach sowie am Hillscheider Weihnachtsmarkt mittlerweile fast schon eine Tradition. Hier sorgen wir dafür, dass auch die kleinen  Besucher unterhalten werden und ihren Spaß haben.  Am Martinszug in Ransbach-Baumbach übernehmen wir seit einigen Jahren die Ausgabe der Martinsbrezeln an die Zugteilnehmer.